2007-12-30

beim Chinesen

Am ersten Weihnachtstag waren wir richtig lecker chinesisch Hühnchen essen. Nur der Zettel im Glückskeks irritierte uns doch ein wenig.

2007-12-22

Bernd feiert die Ost-Erweiterung

Vorgestern morgen wurde unser Auto geklaut (kein Spass!!). Einfach stumpf weggeklaut vom Parkplatz direkt vor dem Haus. Das Auto hat dann gemaess dem neuen Schengener Abkommen "freie Fahrt in 24 europäischen Ländern ohne Grenzkontrollen". Mein Auto hatte sich wohl einer meiner neuen europäischen Nachbarn zu Weihnachten bestellt. -- Einfach zum Kotzen!! --

2007-12-18

Sagen wir nicht!

Heute morgen beim Frühstück, noch etwas schlaftrunken, hab' ich mir die Rückseite auf dem Honigspender 'mal etwas näher angesehen. Da steht "Mischung von Honig aus EG-Ländern und Nicht-EG-Ländern"???? Ich hätte es besser gefunden, die hätten geschrieben: Ursprung: SAGEN WIR NICHT!

2007-12-16

Italia e Germania

Gemälde von Johann Friedrich Overbeck, Italia und Germania (Neue Pinakothek) Diese beiden holden Schönen haben sich augenscheinlich richtig gut vertragen. Zu der Zeit gab es ja auch noch keinen Fussball......

Kurt Beck

Habe kürzlich aufgeschnappt, dass Kurt Beck in der nächsten Staffel von "Bauer sucht Frau" mitmachen will. Das Kurtle, von seinen Freunden "Problem-Bär" gerufen, der mit seiner Mutter, die ihm regelmässig die Haare schneidet, auf einem Einöd-Bauernhof in der Süd-Pfalz lebt und auf diesem Wege eine Partnerin kennenlernen möchte ....

2007-12-14

Ulla H. wurde 50!

Völlig überraschend für alle wurde Ulla H. im Jahre des Herrn 2007 am Lucia-Tag, also dem 13. Dezember, 50 Jahre alt. Sie selbst zeigte sich von dieser Neuigkeit völlig unbeeindruckt und feierte an diesem Tag mit Freunden und Bekannten in einem Eppendorfer Lokal, als wäre nichts geschehen. Im Gegensatz zur Feier sind die Fotos eine mitllere Katastrophe. Einfach auf das Bild klicken:
Ulla H. wird 50

2007-12-01

Hochzeitswalzer

Ja, das ist doch eine nette Idee für einen Hochzeitswalzer: Einfach hier klicken:

2007-11-22

Multi-Kulti

Heute ist ja wohl ein Parteitag der Grünen. Vielleicht kommt ja diesmal von Claudia Roth die Forderung: Wir müssen alle Kulturen verstehen, auch die im Joghurt!

2007-11-15

C'è un sospeso? Gibt es einen "Aufgehobenen"?

Heute beim Italienisch-Kurs haben wir über die unzähligen Varianten von italienischen Kaffee-Spezialitäten gesprochen. Da fiel mir eine alte Tradition aus Neapel ein, einen Espresso zu trinken und zwei zu bezahlen. Einen "sospeso" ("Aufgehobenen") bestellt man, wenn man ein gutes Geschäft gemacht hat (einen abtrünnigen Mafia-Kollegen gemeuchelt hat und nicht erwischt worden ist, oder Touristen 2 Kugeln Eis für 13 Euro verkauft hat, oder ein kleines Handtäschchen geraubt hat usw....) oder einfach einen sozialen Beitrag leisten möchte. Kommt dann jemand vorbei, der sich keinen Espresso leisten kann, fragt er "C'è un sospeso?" und wenn es einen "Aufgehobenen" gibt, kann er ihn kostenlos trinken.

2007-11-01

"Der Tod geht auf Sendung"

Die Bestatter in Deutschland wollen ihr Image aufpolieren und werden ab Ende des Jahres mit dem Kanal "Etos-TV" auf Sendung gehen. Hier gibt es Infos zum Thema ......

2007-10-29

Zum Tode Evelyn Hamanns

Evelyn Hamann, die gestern mit nur 65 Jahren verstarb ist mir durch die Arbeit mit Loriot im Gedächtnis, und da ganz besonders die Szene mit dem Jodeldiplom. Deshalb mein Vorschlag, die Inschrift am Reichstag entsprechend beiliegendem Foto neu zu gestalten. Zum Vergrössern einfach auf das Foto klicken!

2007-10-21

HSV-Stuttgart 20/10/2007

HSV-Stuttgart 20/10/07
Das hat Spass gemacht. Ein echter Hat-Trick (3 Tore in einer Halbzeit) von Olic. Stuttgart hatte zu keinem Zeitpunkt auch nur den Hauch einer Chance. Endresultat 4:1 für den zukünftigen Deutschen Meister ;-))

2007-09-21

"Pecunia non omelette"

Da hat sich doch wohl jemand verschrieben, oder??
Hier gibt es die ganze Geschichte:

Dabbelju läuft gegen die Tür

Da ist mein Lieblingskomiker, mein "Freundchen Dabbelju" (mission accomplished) voll gegen die Tür gelaufen. Und das freut ungemein, verbreitet er doch ansonsten wenig Erfreuliches ....

2007-09-18

Mit drei Würfeln 20 trudeln...

Immer wieder schön, in Büchern oder Artikeln von Kurt Tucholsky zu blättern, z.B. in seinem kurzen Abriss über die Nationalökonomie.
Die Grundlage aller Nationalökonomie ist das sog. ›Geld‹. Geld ist weder ein Zahlungsmittel noch ein Tauschmittel, auch ist es keine Fiktion, vor allem aber ist es kein Geld. Für Geld kann man Waren kaufen, weil es Geld ist, und es ist Geld, weil man dafür Waren kaufen kann. Doch ist diese Theorie inzwischen fallen gelassen worden. Woher das Geld kommt, ist unbekannt. Es ist eben da bzw. nicht da - meist nicht da......
Jeden Morgen wird in den Staatsbanken der sog. ›Diskont‹ ausgewürfelt; es ist den Deutschen neulich gelungen, mit drei Würfeln 20 zu trudeln.....
Wenn die Unternehmer alles Geld im Ausland untergebracht haben, nennt man dieses den Ernst der Lage. Geordnete Staatswesen werden mit einer solchen Lage leicht fertig; das ist bei ihnen nicht so wie in den kleinen Raubstaaten, wo Scharen von Briganten die notleidende Bevölkerung aussaugen. Auch die Aktiengesellschaften sind ein wichtiger Bestandteil der Nationalökonomie. Der Aktionär hat zweierlei wichtige Rechte: er ist der, wo das Geld gibt, und er darf bei der Generalversammlung in die Opposition gehen und etwas zu Protokoll geben, woraus sich der Vorstand einen sog. Sonnabend macht.
Ein bisschen 'was zu "Tucho" hab ich hier aufgeschrieben:

2007-09-14

Marx

Wollte schon ewig 'mal wieder "Das Kapital" lesen. Man kommt zu nichts..............

2007-09-12

Konzert im Volkspark-Stadion "Police" mit Sting

Police mit Sting im Volkspark-Stadion
Die Presse jubelt über das Konzert und schreibt, dass die drei Musiker noch 'mal richtig Kohle machen wollen und das auch verdient hätten. Find' ich nicht, denn die alten Lieder, die gespielt werden, erinnern an eine Tasse Tee, die man mit dem dritten Aufguss zubereitet hat. Vorgruppe war übrigens der Sohn von "Schting". Na ja ....... Ansonsten interessant, diesen unglaublichen Aufwand für ein solches Konzert anzusehen. Die Lautstärke, auch auf der Tribüne fast unerträglich. Wir sind etwas früher gegangen und haben die Musik dann richtig gut auf dem Parkplatz gehört... Übrigens lässt sich die Meinung, dass wir es nicht sooo toll fanden,unglaublich leicht vertreten, nachdem wir mit Freikarten im Konzert waren. Hätten wir, wie die Leute in der gleichen Kategorie 120 Euro für das Ticket bezahlt, hätten wir das vielleicht alles auch gut gefunden und wären auch der Meinung der Presse, dass sting "die viele kohle" auch verdient hätte....(wobei der, der das geschrieben hat, sicherlich auch mit 'ner Freikarte da war, aber das ist jetzt eine ganz andere Geschichte...)

2007-09-08

Born to Samba in den Fliegenden Bauten

Tja, das war eine nette Geburtstagsüberraschung von Gila K. Karten für "Born to Samba" in den "Fliegenden Bauten". Trommeln, bis das Zelt wackelt. War toll, als Gegensatz zu dem sich ankündigenden Herbst gab es hier Sonnenschein und Lebensfreude im Übermass. Und jetzt?? Auswandern???? Weitere Fotos gibt es mit einem Klick auf die Eintrittskarte.
Born to Samba

2007-09-06

Dagen H

Am 3. September passieren in der Regel weltbewegende Dinge. So wurde am 3. September des Jahres 1947 ein gewisser Bernd Schwerdt geboren. Während dieser Bernd Schwerdt, 20-jährig, vermutlich tief und fest schlief und seinem Geburtstagskuchen entgegenträumte, passierte es weiter nördlich, nämlich im Königreich Schweden mit anfangs 10 Stundenkilometern.. Hier gibt es die ganze Geschichte

2007-08-25

Kunststätte Bossard in Jesteburg

Zum "Markt der Kunst" waren wir heute in der Kunststätte Bossard. Der Künstler Johann Bossard hat in Lüllau bei Jesteburg 1911 ein Heidegrundstück gekauft und darauf ein Wohn- und Atelierhaus erbaut. Architektonisch recht ungewöhnlich aber ausserordentlich faszinierend durch einen eigenwilligen Stil mit vielen Skulpturen, die in die Fassade der Gebäude mit einbezogen wurden und das spätere Gesamtkunstwerk begründeten. Hier einige Impressionen. Einfach auf das Foto klicken und dann in der nächsten Einstellung die Diaschau starten.
Kunststätte Bossard in Lüllau bei Jesteburg

2007-08-20

HSV-Leverkusen 1:0 im Volkspark(!!)-Stadion

Spannendes Spiel, ganz besonders wegen der Unruhe im Vorfeld durch den "wechselwilligen" van der Vaart. Man hatte erwartet, dass das Publikum ihn auspfeifen würde. Bis auf einige Zuschauer bei seiner Vorstellung war das Gegenteil der Fall. Dieses Publikum ist schier unglaublich. Der Ex-HSV'er Barbarez (spielt jetzt beim Gegener Leverkusen) wurde während (!!) des Spiels beim Warmmachen mit einem Riesenapplaus empfangen. Gänsehaut pur. Und ein Riesen-Spiel. Hier einige fotografische Impressionen. Einfach auf das Bild klicken!
HSV-Leverkusen

du läst mich einfach lings ligen....

Wir haben vorhin einen "Drohbrief" von Johann gefunden; vermutlich aus dem Jahr 1998. Weitere Details hier.

2007-08-17

Mord an 6 Italienern in Duisburg

Nach Angaben des Ex-Mafioso Giorgio Basile ist vor allem das Ruhrgebiet eine Hochburg der kalabrischen Mafia. Zudem sei Deutschland ein Lieblingsversteck der 'Ndrangheta. "Die Deutschen müssen einfach verstehen: Wo es Pizza gibt, ist auch die Mafia zu Hause."--------------- Wie soll ich das verstehen? Ulla ist g'rad in der Küche und macht eine Pizza für uns.

2007-08-16

Skispringen auf Rasen

Im Fernsehen übertragen die jetzt mehrere Stunden lang Skispringen auf Rasen!! Das ist für mich kurz vor "Backen ohne Mehl"!

2007-08-14

Papa Ratzi

Dass es sich hierbei nicht (!!!) um eine Fotomontage handeln soll, ist schwer zu glauben.....

2007-08-13

After Shave

Habe gerade eben gehört, dass After Shave das Gegenteil von Mundwasser ist.........

beim frühstück

Ausspruch bei meiner schwägerin beim frühstück heute morgen: "Die Mücken sind so dick in diesem Jahr!" Hört sich ja eigentlich recht unverfänglich an, aber wenn man drüber nachdenkt...... und genau das lässt mir jetzt keine ruhe.

2007-08-06

Johann und Ole an der Ostsee

Hier gibt es ein paar Bilder Einfach auf das Foto klicken....
Johann und Ole an der Ostsee

2007-04-25

Brüllen was das Zeug hält

Das ist wirklich etwas Besonderes in Schweden! In einem Teil der wunderschönen, alten Studenten-Stadt Uppsala, nämlich im Stadtteil Flogsta reissen abends Punkt 10 Uhr die (es sind meistens) Studenten die Fenster auf und brüllen sich den Ärger von der Seele. Eigentlich keine schlechte Idee. Mach ich jetzt auch 'mal. Wollen ‘mal sehen, was meine Nachbarn hier im eher beschaulichen Alstertal sagen. Auf jeden Fall ist das ein nachahmenswerter Weg für innovative Firmen. Da sollte dann allerdings schon morgens um 9 Uhr gebrüllt werden. Hier gibt es die ganze Geschichte.

2007-04-13

Oettingers Grabrede für Filbinger

Heilig's Blechle! Wenn man den Oettinger so reden hört, könnte man glauben, der Filbinger sei wohl eigentlich ein Widerstandskämpfer gewesen.

2007-04-11

HSV-Stuttgart im Volkspark(!!)-Stadion

Tja, ein Wunschergebnis war die 4:2 Niederlage des HSV gegen Stuttgart am Ostersamstag sicherlich nicht. Trotzdem war es ein interessantes und gutes Spiel und die nette Gesellschaft und das leckere Buffet in der VIP-Lounge entschädigte allemal für das Ergebnis. Bei der Gelegenheit habe ich mir vorgenommen, das Stadion nur noch Volkspark-Stadion zu nennen und nicht "Arena" mit dem Zusatz irgendwelcher Versicherungs- oder Bank-Fuzzys.

2007-04-08

plumspklo hemlighus

irgendwie lässt mich dieses thema, auch über ostern, einfach nicht los. habe dazu heute noch einiges interessantes gefunden und meiner seite hinzugefügt. Hier mehr dazu:

semper augustus

Jedes Jahr zu Ostern blühen die Tulpen.
Meine Lieblingstulpe ist die semper augustus, die eine ganz spannende Vergangenheit hat und für den ersten Börsen-Crash verantwortlich ist, bei dem einige unserer Nachbarn Haus und Hof verloren haben.
Hier gibt es die Geschichte.

2007-04-04

Hamburg, die südlichste schwedische Stadt

Habe gerade gelernt, dass Hamburg die südlichste schwedische Stadt ist. Der Grund: Die Hamburger reden ja schon ein wenig schwedisch, z. B. bei Bånåne.. Wo wir gerade bei Å und å sind, und wer das gern problemlos mit seiner Tastatur machen möchte, da hätte ich hier etwas:

2007-04-02

Emilia Galotti in Berlin

Ja, das war schon etwas sehr Besonderes, letzte Woche, die "Emilia Galotti" von Lessing, inszeniert von Michael Thalheimer im Deutschen Theater in Berlin. Spannend von der ersten Minute an, mit einer wundervollen Musik, die das Stück trägt, mit hervorragenden Schauspielern ...... Hat richtig Spass gemacht.

unverfroren

Die Engländer nennen unseren Ötzi, also diese über 5300 Jahre alte Gletscher-Mumie, ganz einfach "frozen Fritz". Das finde ich unverfroren............. Die Wissenschaft rätselt immer noch über die Herkunft Ötzis. Österreicher kann er nicht sein, man hat Hirn gefunden. Italiener kann er auch nicht sein, er hatte Werkzeug dabei. Vielleicht ist er Schweizer, weil er vom Gletscher überholt wurde. Aber wahrscheinlich ist er Deutscher, wer geht sonst mit Sandalen ins Hochgebirge.

2007-03-23

(Nicht)raucherschutz

Wenn man das Rauchen in separaten Räumen von Gaststätten erlaubt, sollte man auch das ins-Wasser-Pinkeln in abgegrenzten Becken der Freibäder erlauben.

2007-03-16

Birnen

War gerade eben auf dem Wochenmarkt. Wollte Birnen kaufen, aber Abate-Birnen hatten die nicht, wohl aber etwas Ähnliches.

2007-03-11

Das mach' ich jetzt nur noch so!

Stell Dir vor ich hätte eine Rechnung zu bezahlen auf der Post über 450 Euro. Ich habe aber kein Geld, also gehe ich zu zwei Kollegen und pumpe mir je 250 Euro dann habe ich also 500 Euro. Ich gehe auf die Post und bezahle die 450 Euro, dann habe ich noch 50 Euro. Ich gehe nach Hause und lasse 30 Euro dort, 20 Euro nehme ich mit. Ich gehe zu den zwei Kollegen und gebe jedem 10 Euro, dann schulde ich also jedem noch 240 Euro. 240 und 240 = 480, und zuhause hab ich noch 30 Euro, zusammen macht das 510 Euro. Ich habe also 10 Euro plus? Das mach' ich jetzt nur noch!!

2007-02-23

Dabbelju

Mein Freundchen Dabbelju lässt sich jetzt einen Bart stehen..

2007-02-19

Tucho und Schloss Rheinsberg

Gewissermassen gleich um die Ecke von Kyritz an der Knatter ist das Schloss Rheinsberg, dass durch das "Bilderbuch für Verliebte" von Kurt Tucholsky grosse Berühmtheit erlangte. Analog zu seinerzeit Tucholsky und Claire, die eine Führung durch das Schloss vom Kastellan (“Mein Name ist Herr Adler, ich bin hier der Kastellan”) bekamen, so bekamen wir ebenfalls eine Einzel-Führung, und zwar durch einen stark sächselnden wissenschaftlichen Mitarbeiter des Schlosses mit weissem Schnauzbart und rotbraun gefärbten Haaren. Der führte uns durch die Räume des Schlosses und machte bei der Gelegenheit seinem Unmut Luft , dass "die Geschichte hier irrt" und eigentlich der Bruder Friedrichs des Grossen, nämlich Prinz Heinrich, weitaus talentierter war als sein Bruder, der König. Und dieses grössere Talent bezog sich sowohl auf militärisch-strategische Dingen als auch auf sein politisches Geschick und seine Weitsicht. Deshalb muss nach Meinung unseres Führers die Geschichte neu geschrieben werden, denn die Tatsache, dass Prinz Heinrich im Schatten seines Bruders verdienter Anerkennung beraubt wird , beruht auf brüderlicher Eifersucht und der Macht des Bruders und gleichzeitig Königs, die Geschichtsschreibung entsprechend zu beeinflussen. "Aber das wäre eine separate Führung." Mehr zu Kurt Tucholsky gibt es hier auf meiner website.

2007-02-18

Kyritz an der Knatter, Schloss Rheinsberg und Tucholsky

Ja, Kyritz an der Knatter gibt es wirklich. Und wir waren da. Letzte Woche, also Februar 2007. Kyritz liegt in der "Mark Brandenburg" auf halber Strecke zwischen Hamburg und Berlin und ist ein kleines hübsches Städtchen mit einem schönen Rathaus und "viel Wasser drumherum". Genächtigt haben wir im "ersten Haus am Platze", dem Waldschlösschen.

2007-02-13

neulich in London

Von einem aufmerksamen Leser neulich in London entdeckt ;-)

2007-02-12

in eigener Sache

Nachdem Versicherungen (mit dem Geld der Versicherten) Stadien schamlos mit ihrem Namenszug entweihen, dachte ich dass dieses Gebäude trefflich als Werbeträger für meine website herhalten dürfte.

2007-01-31

Realitätsverlust

"Die Realität wird überbewertet!"